Slide Bauzeichnung

Historisches


Erbaut wurde das zunächst als dreiteiliges Wohnhaus angelegte Gebäude des ausgehenden 19. Jahrhunderts vom Baumeister Leonhard Schäfer aus Mannheim. Als das Erbauungsjahr des Gebäudes mit der Hausnummer 32 ist an den Blendbogen der Frontfenster (im 2. Stockwerk) "1892" angegeben. Beim Architekturstil des denkmalgeschützten Gebäudes handelt es sich nicht um Jugendstil, sondern um den zeitgemäßen Historismus in Prägung der Neurenaissance. Das architektonische Bild des dreiteiligen Klinkerbaus mit Sandsteingliederung wird in seinen Seitenbauten (Nr. 28, 32) durch Loggien, Erker und Schweifgiebel geprägt.

Das Adressbuch der Stadt Heidelberg führt für das Jahr 1895 unter dieser Hausadresse (früher: Leopoldstr. (Anlage) 32) als Hauseigentümer "L. Harrer" und "Pension Villa Beau Séjour", sowie den namhaften Kunsthistoriker "Prof. Dr. Henry Thode" und den Grafen Joseph von Zakrzewsfi. Spätere Eintragungen, die aus den digitalisierten Adressbüchern der Universität Heidelberg zu entnehmen sind, verweisen auf den Besitzer "Frz. Braun, Hotel- und Fremdenheim Harrer". Für die Zeit nach 1943 sind zunächst keine Einträge mehr zu finden, was sicherlich der Kriegs - und Nachkriegssituation geschuldet ist. Im Jahr 1971 geht das Hotel in den Besitz der Familie Schultes über, die das Haus bis heute in zweiter Generation fortführt.

Ein Großteil der Informationen über die Geschichte des Hotels entstammen den Angaben des Stadtarchivs der Stadt Heidelberg, die auch zeitgenössische Dokumente wie historische Postkarten von der "Pension Harrer" in ihren Archiven führt. Einige digitalisierte Versionen dieser Postkarten können Sie nebenstehend einsehen, ebenso wie die Originale der technischen Bauzeichnungen des Hotels aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert.